14. Juni 2013

Eine Woche lang beschäftigten sich die Jungen und Mädchen der Grundschule Begau mit dem afrikanischen Kontinent.

In Workshops schauten sie sich die bunten Vielfalt der Tierwelt dieses Kontinents an und hielten sie in phantasievollen Gemälden fest. Eine Gruppe zeichnete  Wandbilder mit Szenen aus der Steppe; in einer anderen lernten die Kinder afrikanisch zu kochen. Auch Schmuck aus Naturmaterialien und afrikanische Brettspiele wurden selbst angefertigt.

 

 

So entstanden hübsche Objekte und Leckereien, die beim Fest zum Ende der Projektwoche zum Kauf angeboten wurden.

 

Sie fanden bei den Eltern und Großeltern der Kinder reißenden Absatz, so dass eine nette Spenden-

summe zusammen kam, die für ein Kinderheim in Ruanda bestimmt ist.
 

Beim Abschlussevent an diesem Samstag fühlten sich die Zuschauer beinah tatsächlich nach Afrika versetzt.

 

Afrikanische Trommelrhythmen brachten die Hüften in Bewegung. In der Turnhalle zeigten die Kinder, was sie im Tanzworkshop gelernt haben.

 

 

 

Text/Bilder

S.Crampen