25. Mai 2013

Die Stadt Alsdorf hat ihr Versprechen gehalten. Pünktlich zum Beginn der Osterferien waren die neuen Räumlichkeiten für die OGS Kellersberg/Ost bezugsbereit. Der Umzug wurde in einer gemeinsamen Anstrengung von OGS-Mitarbeiterinnen, Hausmeister und Schulamt in den Ferien organisiert, so dass die Kinder ihre neue OGS gleich nach den Osterferien in Besitz nehmen konnten.

Am vergangenen Samstag wurde nun im Rahmen des „Tages der Offenen Tür"  die offizielle Einweihung der OGS Kellersberg/Ost gefeiert.

 

In den neuen Räumen hat inzwischen so ziemlich alles seinen Platz gefunden. Sie sind  hell und freundlich und werden gemeinschaftlich von OGS und Schule genutzt. Außerdem steht den OGS-Kindern das traumhaft schöne Außengelände der Schule zur Verfügung.

 

Kein Wunder, dass sich die Kinder und die Mitarbeiterinnen bereits gut eingelebt haben.

 

„...Es ist so toll, dass Schule und OGS endlich am gleichen Ort sind und nun richtig zusammenwachsen können.“

"...Wir haben viel mehr Zeit und können deshalb unseren Tagesablauf entspannter gestalten."

 

Von den neuen Räumen konnten sich die Eltern der Schülerinnen und Schüler aus Kellersberg und Ost am „Tag der Offenen Tür“ ein eigenes Bild machen. Sie waren an diesem schönen Morgen zahlreich erschienen, besichtigten die neuen Räume und beteiligten sich an den verschiedenen Projekten und Mitmachaktionen zum Thema „Euregio“, die die Schule für diesen Tag vorbereitet hatte. Auch das Bühnenprogramm war auf das Thema zugeschnitten, denn so berichtet die Schulleiterin Frau Kosch, die Schule möchte zur „Euregionalen Schule“ werden.

Mit den Eltern und Kindern freut sich auch Bürgermeister Alfred Sonders über  die zügige Fertigstellung der OGS-Pavillions.

Zur Einweihung hat er – als symbolische Schlüsselübergabe - eine große Torte mit Marzipanschlüssel mitgebracht.

 

 

 

 Text/Bilder: S. Crampen