im März 2013

Sein halbes Berufsleben  – nämlich 21 Jahre lang - war Heinz Günther Dohm Schulleiter der Katholischen Grundschule Begau. Am 28.2.2013 wurde er in einer bunten, fröhlichen Feier von der ganzen Schulgemeinde, seiner Nachfolgerin Frau Märtens und vielen geladenen Gästen verabschiedet.

Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus, so auch in der Grundschule Begau. Schon seit Wochen probten und bastelten die Schülerinnen und Schüler unterstützt durch ihre Lehrerinnen für den großen Tag. Und schon die Gestaltung der Einladung gab einen deutlichen Hinweis auf die thematischen Schwerpunkte des geplanten Programms. Sie zeigte nämlich den Schulleiter, der sich gerade anschickt, die Arche zu verlassen.

 

Noah und seine Arche bildeten dann auch den Hintergrund für das Bühnenstück, das die Schülerinnen und Schüler einstudiert hatten. Drei dicke Pinguinfreunde, mogeln sich auf die Arche und machen dem Zuschauer in Szenen mit lustigen Verwechslungen und Verwicklungen klar, was wirkliche Freundschaft bedeutet. Der ein oder andere der Anwesenden nimmt als Denkanstoß vielleicht auch mit, trotz all der Geschäftigkeit und Hektik im Alltag, auch an seine Lieben und Freunde zu denken, denn ohne die macht das Leben doch keinen Spaß.

Neben den grandiosen Schauspielerinnen und Schauspielern auf der Bühne haben auch alle anderen Schülerinnen und Schüler ihren Part im Stück und dürfen ihren Einsatz nicht verpassen. Sie lassen es regnen oder ziehen in langen Reihen als Tierpaare von Bord.

Zum mehr als gelungenen Abschluss umspannt ein leuchtender Regenbogen die ganze Turnhalle. Und die Zuschauer sind genauso begeistert wie die Akteure, die fröhlich mit ihren bunten Kreppbändern winken.

 

Dieses tolle Theaterstück gereicht natürlich auch dem scheidenden Schulleiter, der vor der Bühne in einem verschnörkelten Plüschsessel thront, zur Ehre.

Schließlich sind das seine Kinder und seine Kolleginnen, die diese Abschiedsfeier auf die Beine gestellt haben. Die alle zu verlassen, fällt ihm sichtlich schwer, auch wenn andere Aufgaben und die eigenen Enkelkinder auf ihn warten.

 

 

Nun ja! Der Kapitän geht von Bord, nachdem er in den vergangenen Jahrzehnten so manche Klippe umschifft und den ein oder anderen "dicken Fisch", wie zuletzt die neue Turnhalle, die der Feier den passenden Rahmen gibt, an Bord gezogen hat.

 

Viele Gratulanten nutzen die Gelegenheit, das Vergangene noch einmal Revue passieren zu lassen und dem scheidenden Schulleiter zu danken.  So auch sein Kollege im Vorstand des Alsdorfer Förderkreises für Kinder und Familien e. V.,  Klaus Spille. Er blickt zurück auf die gemeinsam geleistete ehrenamtliche Arbeit für den Verein und auf Heinz Günther Dohms über die regionalen Grenzen hinausgehendes Engagement zum Aufbau des Offenen Ganztags.

Dem Offenen Ganztag in Alsdorf und unserem Verein bleibt Heinz Günther Dohm zum Glück weiterhin als Vereinsvorsitzender erhalten.

 

 

 

Text:
 S. Crampen